Beiträge

FB31: Bergraum in Bewegung - Almwirtschaft und Tourismus, Chancen und Risiken

FB 31
In Österreich kommt der Berglandwirtschaft - und hier wiederum speziell die Almwirtschaft als deren integraler Bestandteil - aus volkswirtschaftlichen, regionalpolitischen und ökologischen Gründen eine große Bedeutung zu. Die Existenz der Alm- und Bergbauern sichert nicht nur die notwendige Mindestbesiedelung im Berggebiet, sondern gewährleistet auch die Stabilität des anthropogen beeinflussten Ökosystems der "Berg- und Almregionen", vor allem auch als existenzielle Voraussetzung für die österreichische Fremdenverkehrswirtschaft.

Die vorliegende Arbeit verfolgt deshalb die Zielsetzung, anhand einer Analyse der österreichischen Alm- und Berglandwirtschaft (Schwerpunkt Steiermark) einerseits die strukturellen Veränderungen und Entwicklungen im Berggebiet aufzuzeigen und andererseits die Chancen und Risiken des Fremdenverkehrs in den Alm- und Bergregionen (Synergieeffekte mit der Berglandwirtschaft) sowie die damit verbundenen ökologischen Effekte zu untersuchen.

 

Im abschließenden Teil der Studie wird ein Konzept zur Existenzsicherung der österreichischen Alm- und Bergbauern skizziert, welches Entwicklungsstrategien in den Bereichen Einkommenssicherung (Qualitätsproduktion auf Basis des biologischen Landbaues), Erwerbskombination mit den Schwerpunkten Direktvermarktung und bäuerlicher Fremdenverkehr (sanfter Tourismus) sowie Förderungspolitik, Ökologisierung der Landwirtschaft und integrale endogene Regionalentwicklung umfasst.

Forschungsbericht Nr. 31 der Bundesanstalt für Bergbauernfragen, Wien 1993.
262 Seiten, 39 Tabellen und 60 Abbildungen, € 8,36

Download

 Name Erstellt am Dateigröße  
fb31 18.04.2013 1.41146 mb

weiterführende Literatur

  • Groier, Michael (2016) Konzept zur Evaluierung des Biologischen Landbaues für die LE-Evaluierung 14-20. Wien. Bundesanstalt für Bergbauernfragen. 19 Seiten. Dezember 2016

  • Groier Michael (2016) Small scaled family farms in Austria. Online: http://www.fao.org/family-farming/detail/en/c/463972/ http://www.berggebiete.at/cm3/de/home/20-themen/laendliche-entwicklung/790-small-scaled-family-farms-in-austria.html Dezember 2016

  • Groier, Michael (2016) Family Farming in Austria. FactSheet Nr. 13. Wien. April 2016. 4 Seiten. Bundesanstalt für Bergbauernfragen

  • Groier, Michael (2016) Organic Farming in Austria is Family Farming. Beitrag zur FAO-Homepage Family Farming www.fao.org . April 2016

  • Groier Michael (2015) Konventionalisierungsrisiken in der österreichischen Biolandwirtschaft. In: land&raum 1/2015 (ÖKL) Mai 2015.

  • Groier, Michael (2015) Familiy Farming in Austria. www.fao.org

  • Groier, Michael (2015) Entwicklung des agrarischen Umweltprogrammes ÖPUL. Fact Sheet Nr. 11 der BA für Bergbauernfragen. Wien.

  • Groier Michael (2015) Biolandwirtschaft am Scheideweg? In UGB-forum. Fachzeitschrift für Gesundheitsförderung. 4/2015

  • Groier, Michael (2014) Wird bio konventionell? In Wege für eine bäuerliche Zukunft Zeitschrift der ÖBV - Via Campesina Austria: Nr. 331, Nr. 1/2014.

  • Groier, Michael (2014) Konventionalisierungsrisiken in der österreichischen Biolandwirtschaft. In Ländlicher Raum. Online Fachzeitschrift des BMLFUW, Wien.

  • Groier, Michael (2014) Konventionalisierungsrisiken in der österreichischen Biolandwirtschaft. In Der Alm- und Bergbauer 5/14. S. 11-13.

  • Groier Michael (2013): Biolandbau international. Fact Sheet Nr. 6 der BA für Bergbauernfragen. Wien

  • Groier Michael (2013): Biostruktur und –entwicklung in Österreich. FactSheet Nr. 6 der BA für Bergbauernfragen. Dezember 2013, Wien

  • Groier Michael (2013): Entwicklung und Struktur des Biolandbaus in Österreich. Fact Sheet Nr. 7 der BA für Bergbauernfragen. Wien

  • Groier Michael (2013): Konventionalisierungsrisiken in der österreichischen Biolandwirtschaft. Fact Sheet Nr. 8 der BA für Bergbauerfragen. Wien

  • Tamme, Oliver (2013): Auswirkungen des Klimawandels auf die Almwirtschaft – Wechselwirkung mit nutzungsbedingten Veränderungen der Bewirtschaftung. 3 Seiten, In: Der Alm- und Bergbauer Ausgabe 6-7/13

  • Groier M., Gmeiner, Ph. Hofer O.; Göltl F., Astl K., Resel R., Reisenberger R. Winterer S., Schätzner M., Maier Ch.-E. (2010): Almstatistik 2009 – Zahlen und Fakten zur österreichischen Almwirtschaft“. Facts&Features Nr. 43, Bundesanstalt für Bergbauernfragen und BMLFUW, Wien, September 2010

  • Groier Michael: Die neue Almstatistik 2009 – Daten und Fakten zur österreichischen Almwirtschaft. In: Der Alm- und Bergbauer (Heft Oktober /November 2010)

  • GROIER, Michael: „Almwirtschaft in Österreich“ als Beitrag zum Buch „Austria’s Society and Regions“ (Prof. Lichtenberger)

  • Groier, Michael (1993): Bergraum in Bewegung: Almwirtschaft und Fremdenverkehr. Forschungsbericht Nr. 31 der Bundesanstalt für Bergbauernfragen. Wien. 262 Seiten.


Related Content



BF048/89: Almwirtschaft - Bedeutung und Chancen für Bergbauern und Fremdenverkehr
Zielsetzung Die Almwirtschaft als ein integraler Bestandteil der Berglandwirtschaft ist für einen Großteil der österreichischen Bergbauembetriebe (ca. 70.000) nach wie vor...


FF06: Ländlicher Raum und Fremdenverkehr
übertrifft diesbezüglichdie führenden Fremdenverkehrsländer der EG um ein Vielfaches. {jd_file file==10}


FF11: Die Almwirtschaft in Österreich
für die österreichische Volkswirtschaft darstellen. {jd_file file==14}


Rezension des Buches "Almen in Österreich"
(S. Schaber, H. Raffalt, Tyrolia Verlag, 2015 Innsbruck) Michael Groier, 17.9.2015 Nach unzähligen Publikationen ist wieder einmal ein neues Buch über die...