Beiträge

FF49: Green Care in Landwirtschaft und Gartenbau

FF 49
Das Forschungsprojekt Nr. BF 110/06 der Bundesanstalt für Bergbauernfragen wurde im EU-Rahmenprogramm COST (European Cooperation in the Field of Scientific and Technical Research) als internationales Projekt zur Förderung von Forschung und Vernetzung therapeutischer Einrichtungen in Landwirtschaft und Gartenbau durchgeführt. Mit dem F&F Nr. 49 werden die umfassenden Arbeiten der COST Aktion 866 skizziert, die speziellen Auswirkungen auf Österreich dokumentiert sowie das Projekt der Bundesanstalt für Bergbauernfragen abgeschlossen. Die Ergebnisse der gesamten COST Aktion werden demnächst in einem separaten Abschlussbericht veröffentlicht. Neben Österreich nahmen an dieser COST Aktion Belgien, Bulgarien, Dänemark, Deutschland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Großbritannien, Irland, Island, Italien, Malta, die Niederlande, Norwegen, Polen, Portugal, Schweden, Schweiz, Slowenien, Tschechien, Türkei und Ungarn teil.


Unter Green Care versteht man alle gesundheitsvorsorgenden oder gesundheitsfördernden Interventionen für Menschen mit Hilfe von Tieren, Pflanzen, und Natur mit dem Ziel, das soziale, körperliche, geistige, und/oder pädagogische Wohlergehen eines Menschen zu unterstützen oder zu verbessern. Über den positiven bzw. heilenden Einfluss der Natur sollen die menschliche Gesundheit, das Wohlergehen und die Lebensqualität gefördert werden. Unter dem Überbegriff Green Care findet sich demnach ein breites Spektrum von Maßnahmen, die allesamt belebte (Tiere, Pflanzen), bzw. unbelebte Naturelemente (Wasser, Steine) involvieren, wie Soziale Landwirtschaft, Pflege- und Betreuung auf landwirtschaftlichen Betrieben (Care Farming), Pflanzen- und Tiergestützte Therapie und Pädagogik, Gartentherapie usw. In drei Arbeitsgruppen (Gesundheit, Ökonomie und politische Wirkungen) wurden Wissen und Erfahrungen über Einrichtungen, sowie deren unterschiedliche, zugrunde liegenden Konzepte, die sich der Betreuung bzw. Therapie geistig, psychisch und mehrfach behinderter Menschen, Suchtkranker, dementer und pflegebedürftiger Personen im Bereich der Landwirtschaft und des Gartenbaus ausgetauscht, als auch deren Potentiale, Möglichkeiten, Rahmenbedingungen und Limitierungen abgeschätzt.

Download

 Name Erstellt am Dateigröße  
ff49 18.04.2013 1.00665 mb

weiterführende Literatur

  • Wiesinger Georg, Tamme Oliver, Egartner Sigrid (2018) Gute Konzepte am richtigen Ort? Soziale Landwirtschaft und Sozialkapital in ländlichen Regionen. Forschungsbericht Nr. 70. Wien. Jänner 2018. 185 Seiten. Bundesanstalt für Bergbauernfragen.

  • Wiesinger, Georg; Lampalzer, Thomas; Oedl-Wieser, Theresia (2018) Akteur-Netzwerke im präventiven Schutzwasserbau. Eine explorative Studie anhand von drei Fallbeispielen. In: Wildbach- und Lawinenverbau. Zeitschrift für Wildbach-, Lawinen-, Erosions- und Steinschlagschutz. Schutz vor Naturgefahren – Ökologische Aspekte, Jg. 82 Heft 182, S. 304-316, Dezember 2018

  • Wiesinger G., Tamme, O. Egartner S. (2018) Gute Konzepte am richtigen Ort? Soziale Landwirtschaft und Sozialkapital. Beitrag zum Grünen Bericht 2018. S. 106-107.

  • Wiesinger Georg (2018) Integrative Gartenarbeit mit Flüchtlingen. Tagungsband der 73. ALVA Tagung. Gmunden. Mai 2018.

  • Wiesinger Georg (2018) Sen, Amartya: Collective Choice and Social Welfare: Rezension in der SWS (Sozialwissenschaftliche Studiengesellschaft) Rundschau Nr. 2/2018.

  • Wiesinger, Georg, Kapferer, Elisabeth; Sallinger, Christine (2018): Statt Land. Wertschätzung und Abwertung von Lebensrealitäten auf dem Land und in der Stadt. In: Die Armutskonferenz: Achtung Abwertung hat System. Vom Ringen um Anerkennung, Wertschätzung und Würde. Buch zur 11. Österreichischen Armutskonferenz, S. 95-104, ÖGB Verlag, Wien.

  • Wiesinger Georg (2018) The Importance of Social Capital in Rural Development. Networking and Decision-Making in Rural Areas. In: Lützeler, Ralph (ed.): Rural Areas between Decline and Resurgence. Lessons from Japan and Austria. Beiträge zur Japanologie. Veröffentlichungen der Abteilung für Japanologie des Instituts für Ostasienwissenschaften der Universität Wien, Band 46, pp. 79-92.

  • Wiesinger, Georg; Issak, Yesra; Neuhauser, Fritz; Egartner, Sigrid (2017) Integrative Gartenarbeit mit Flüchtlingen, Facts & Features Nr. 55 der Bundesanstalt für Bergbauernfragen, Wien

  • Wiesinger Georg (2017) Kurzes Statement zur Sozialen Landwirtschaft. In: Broschüre des Südtiroler Bauernbundes. S. 19.20. www.baeuerinnen.it

  • Wiesinger, Georg (2017) Social Capital in Rural Development, Networking and Decision-Making. In: Kapferer, Elisabeth; Gstach, Isabell; Koch, Andreas and Clemens Sedmak (Eds.): Rethinking Social Capital: Global Contributions from Theory and Practice, Cambridge Scholars Publishing, Cambridge, U.K. pp. 239-258

  • Wiesinger, Georg (2015) Green Care und Soziale Landwirtschaft, In: Nationalpark Hohe Tauern, Nationalparkakademie: Anders wirtschaften - Chancen und Möglichkeiten im Berggebiet, 9. bis 10. April 2015, Tagungsband, Nationalparkzentrum Mallnitz, S. 48-54

  • Wiesinger, Georg/Wydler, Hans und Haubenhofer, Dorit (2014) Quo vadis cura viridis? Green Care im Verhältnis zur Forschung. In Zeitschrift Green Care, Nr. 1/2014, März 2014, S. 2-6

  • Wiesinger, Georg (2013): Learning on Green Care Farms. In: Christos Gallis (ed.): Green Care: For Human Therapy, Social Innovation, Rural Economy, and Education, Nova Publishers, Hauppauge, N.Y., U.S.A.

  • Wiesinger, Georg (2012): Farm education in Austria. In: Learning on green care farms, by Dorit Haubenhofer, Christos Gallis, Frances Harris, Linda Jolly, Michael Kaufmann, Erling Krogh, Kirsti Salo, Johanna Schockemöhle, Pia Smeds, Georg Wiesinger, im Juli 2012 verlegt in Buchform von der University Studio Press Thessaloniki

  • Wiesinger, Georg (mit Beiträgen von: Thomas Haase, Dorit Haubenhofer, Fritz Neuhauser, Silke Scholl et al., Birgit Steininger, Eva Thun-Täubert): Green Care in Landwirtschaft und Gartenbau – Resumee der Cost Aktion 866 ‚Green Care in Agriculture‘. Facts&Features Nr. 49, Bundesanstalt für Bergbauernfragen, Wien, April 2011

  • Wiesinger, Georg (2011): Was ist Green Care und welche Bedeutung hat Green Care in Österreich? Österreichisches Kuratorium für Landtechnik (ÖKL), Land&Raum. Wien 4/2010

  • Wiesinger, Georg: Soziale Landwirtschaft und care farming - Ein Versprechen für eine multifunktionale, nachhaltige Landwirtschaft und eine richtungsweisende neue Gesundheitspolitik, Zeitschrift Green Care Ausgabe 3 (2011) Seite 6-9, Wien

  • Wiesinger, Georg (2010): Was ist Green Care und welche Bedeutung hat Green Care für die Landwirtschaft. ÖKL-Zeitung \"Land & Raum\"

  • Wiesinger, Georg: Green care. Eine Story über kaum wahrgenommene Chancen. In: Soziologie heute Nr. 3/2009, Linz 2009

  • Wiesinger, Georg; Neuhauser, Fritz; Putz, Maria (2006): Farming for Health in Austria. Farms, horticultural therapy, animal-assisted therapy. In: Hassink, Jan; Dijk, Majken van (eds.): Farming for Health. Green-Care FArming Across Europe and the United States of Amerika. Springer, Dordrecht, pp. 233-248

Über den Autor

Downloads zum Thema

Facts&Features
file icon ff33
4.72055 mb
24.10.12
file icon ff49
1.00665 mb
24.10.12
Forschungsberichte
file icon fb27
1.12013 mb
24.10.12
file icon fb28
1.13714 mb
24.10.12
file icon fb36
1.22804 mb
24.10.12

Related Content



BF110/06: COST Aktion 866 „Therapie in Landwirtschaft und Gartenbau“
Die wenig komplexen, leicht überschaubaren Strukturen der landwirtschaftlichen und gartenbaulichen Lebens- und Arbeitswelt, die Vielseitigkeit der Arbeitsabläufe, der Umgang mit...


BF132/11: Green Care
Soziale Landwirtschaft und ihre Bedeutung für die lokale Ökonomie und Sozialkapital in peripheren ländlichen Regionen Unter dem Begriff Green Care, wörtlich...